Was ist Bridge?

BRIDGE ist unbestrittene Königin aller Kartenspiele. BRIDGE wird weltweit von Millionen Menschen nach einheitlichen Regeln gespielt. BRIDGE ist zu olympischen Ehren gekommen. Als Partnerschaftsspiel verlangt BRIDGE Einfühlungsvermögen. Harmonie und gute Verständigung mit dem Partner bestimmen den Erfolg. Diese kommunikativen Effekte führen zu Entspannung vom Alltag und Freude an der geistigen Leistung. Das Kartenglück spielt beim BRIDGE kaum eine Rolle. Fischen Sie sich aus einem Meer von BRIDGE-Spielern Ihre BRIDGE-Partner.

BRIDGE wird zu viert gespielt. Die Spieler, die sich gegenübersitzen, spielen miteinander. Die Spielerpositionen werden mit den Himmelsrichtungen bezeichnet. Nord-Süd spielen immer miteinander und Ost-West.

Vor dem eigentlichen Spiel gibt es eine Reizung, in der die beiden Paare versuchen, sich zu überbieten. Dies geschieht in einer eigenen BRIDGE-Sprache, die man erlernen muss. Das Paar, das das höchste Gebot abgegeben hat, hat die Reizung gewonnen. Dieses Gebot legt fest, ob mit oder ohne Trumpf gespielt wird und wieviele Stiche dieses Paar mindestens erzielen muss.

Die Gegner versuchen, das Paar daran zu hindern, die vorhergesagte Anzahl der Stiche zu erspielen. Haben sie keinen Erfolg, dann wurde das Spiel gewonnen.

Beim Spiel muss bedient werden. Jeder Stich zählt gleich viel, egal mit welcher Karte er erzielt wurde. Wer einen Stich gewonnen hat, spielt zum nächsten Stich aus.